Wir alle sind Notzingen und Wellingen

Trotz der hoffentlich bald auslaufenden Corona-Pandemie geht das Leben in unserem Ort weiter. Es wird sehr viel in die Infrastruktur investiert. Mehrere Straßen werden renoviert und Versorgungsleitungen erneuert. Diese Bauarbeiten waren von den Anwohnern lange erwartet und werden nun umgesetzt. Wenn es aber dann soweit ist, und es Verzögerungen gibt, dann muss man sich sicher auch mal ärgern. Das Leben, insbesondere das Fahren, Parken und das Laufen, wird durch die Baustelle natürlich erschwert. Haben wir Alle, bitte noch einige Monate Geduld, dann haben die Anwohner hoffentlich wieder für viele Jahre und gar Jahrzehnte Ruhe.
Viele Probleme haben natürlich auch die örtlichen Geschäfte und Gewerbetreibende wenn die Kunden nicht mehr so einfach anfahren können und dadurch Umsatz verloren geht. Deshalb unser Aufruf und unsere Bitte, nützen Sie die Angebote der örtlichen Betriebe gerade auch in der Corona-Zeit und speziell auch in den Monaten der Bauarbeiten.
Der Gang zum Bäcker, Metzger oder zum Lebensmittelgeschäft. Zur Bank, Sparkasse, Apotheke, Post und zu allen anderen Geschäften wie auch den Handwerkern. Diese Geschäfte und Dienstleister sind wichtig für unsere persönliche Vor-Ort-Versorgung. Genauso wie Gaststätten, Ärzte und sonstige Praxen. Sie machen unser Leben angenehm und sind wichtig fürs soziale Zusammenleben. Sie alle sind da wenn wir Sie brauchen.
Oft merkt man erst hinterher was einem fehlt, wenn ein Betrieb mangels Nachfrage aufhört. Ja, fast alles kann man heute im Internet bestellen aber jeder mögliche örtliche Einkauf, jeder örtliche Auftrag stärkt unsere Gemeinde und kommt damit zu jedem von uns zurück.

Erst kürzlich hat eine Bäckerei in einer Gemeinde im Landkreis ihre Schließung bekanntgegeben. Es soll nun zu einer Unterschriftenaktion gegen die Schließung kommen. Der Bäckermeister hält wenig davon und führte aus: „Mit Ihrem Konsumverhalten hätten die Menschen in der Parksiedlung schon lange bewiesen, dass sie lieber anderswo kaufen als vor Ort. Die Kunden haben abgestimmt, dass sie keinen Einkaufsladen wollen.“ (Quelle: Esslinger Zeitung, 23.06.2021)

Lassen Sie es in Notzingen und Wellingen nicht soweit kommen. Jeder von uns kann seinen kleinen Beitrag zu einem kommunalen Kreislauf leisten. Eine Liste aller örtlichen Firmen können Sie auf der Website der Gemeinde Notzingen nachlesen unter
https://www.cdu-notzingen.de/aktuelles/fahr-nicht-fort-kauf-am-ort-4/bearbeiten/
Geben Sie bitte den örtlichen Betrieben eine Chance durch Ihren Einkauf, durch Ihren Besuch und Ihren Auftrag. Deshalb gilt heute Mehr denn je: Fahr nicht fort – Kauf am Ort.

Die Notzinger Betriebe haben eine große Auswahl an Dienstleistungen. Jeder örtliche Einkauf, jeder örtliche Auftrag stärkt unsere Gemeinde und kommt zu jedem von uns zurück
Ihr CDU Gemeindeverband Notzingen

« Kommen Sie mit Ihrer Landtags-Abgeordneten unverbindlich ins Gespräch Schwere Unwetter im ganzen Land und auch bei uns in Notzingen und Wellingen »