Nur durch Impfen und Einhaltung der AHA-Regeln kann sich die Bevölkerung schützen!

Erinnern Sie sich noch? Wie wir uns extrem einsetzen mussten im Februar diesen Jahres um einen Ü80- Impftermin in der Gemeindehalle zu erreichen. Der Impfstoff war knapp und die Organisation für die Impfungen noch aufwendig. Inzwischen ist genügend unterschiedlicher Impfstoff vorhanden und manche Bürger nützen trotzdem nicht die leichten Impfmöglichkeiten bei Ärzten und den Impfzentren. Selbst bei den „Pop-Up-Impfungen“, wie zum Beispiel am Sonntag in Kirchheim auf dem Schloßplatz, bleiben am Abend noch 125 Stück unverimpfte Dosen übrig.
Die lahmende Impfbereitschaft und die Ausbreitung der Delta-Variante machen uns allen Sorgen. Gerade in der Gruppe der jungen Erwachsenen registrieren wir vermehrt Ansteckungen und eine Zurückhaltung gegenüber den Impfungen. Die nun zur Verfügung stehenden Impfstoffe sind ein hoffnungsvoller Schimmer am Ende eines langen Tunnels. Die Pandemie erweist sich ohne Impfungen als unbeherrschbar. Eine hohe Impfquote verschafft uns allen die Sicherheit die notwendig ist, eine früher gewohnte Lebensqualität wieder zu erreichen. Deshalb die Aufforderung, lassen Sie sich impfen um sich selbst zu schützen und um Andere nicht anzustecken.

Bitte gehen Sie zu den Impfungen. Bis zum Ende der Sommerferien sollte eine Impfrate von über 85% erreicht sein um eine vierte Welle im Herbst zu vermeiden. Mehr Informationen und Hintergründe bekommen Sie auf der Website www.dranbleiben-bw.de

« Schwere Unwetter im ganzen Land und auch bei uns in Notzingen und Wellingen Die Sirene in der Hosentasche - So kommen Warnungen auf das Smartphone »